Günstig verreisen

 · 

Die vorlesungsfreie Zeit steht vor der Tür und damit möglicherweise auch euer Sommerurlaub!

Bekanntlich schwimmt man während des Studiums selten im Geld. Da kommt es sehr gelegen, dass man auch beim Verreisen den ein oder anderen Euro sparen kann! Unsere reiseerprobte Autorin teilt heute ihre Tipps zum günstigen Urlauben mit euch.

Urlaub. Die Zeit, die zur Erholung dient – wer braucht sie nicht?

Dennoch stellt das liebe Geld oftmals ein großes Hindernis dar. Urlaub ist schön, aber teuer. Daher wollen wir euch in diesem Beitrag zeigen, wie man auch ohne viel Geld einen tollen Urlaub planen kann!

Zunächst ist die Wahl des Transportmittels entscheidend. Wenn man nicht gerade einen günstigen „Last-Minute-Flug“ bekommt, kann das Fliegen doch recht teuer sein. Als vergleichsweise umweltfreundliche, sparsame Alternative empfehle ich daher Busse oder Züge – auch mit Zügen kann viel erkundet werden, worüber ich in meinem letzten Beitrag „Interrailing“ schon berichtet habe.

Weiterhin sollte auch die Unterkunft mit Bedacht gewählt werden. Luxushotels bieten zwar einen großen Komfort, allerdings können diesen auch Hostels oder kleine „Airbnb“-Wohnungen gewährleisten. Naturliebhaber können natürlich campen, ob mit Wohnmobil oder Zelt – vorher sollte sich nur über mögliche Campingplätze in der Gegend informiert werden. Bei diesen Alternativen besteht dann auch die Möglichkeit, sich selbst zu versorgen, wobei die Erkundung lokaler Supermärkte das A und O darstellt. So können Restaurantbesuche minimiert werden. Wenn man doch auswärts essen möchte, kann man auf Vergleichsplattformen nach dem preiswertesten Lokal suchen.

Außerdem gibt es zahlreiche Anbieter, die Rabattcodes für Aktionen wie z.B. Museumsbesuche oder Schifffahrten herausgeben. Besonders hilfreich sind auch (Online-)Reiseführer, die verschiedene Angebote von Unterkünften bis zu besonderen Aktivitäten beinhalten. Sehr sinnvoll ist es darüber hinaus, darauf zu achten, was die Einheimischen machen. Sie wissen am besten, wo der günstigste Supermarkt, das erschwinglichsten Restaurant und der beste Nahverkehrsanschluss sind.

Falls man länger unterwegs ist, sollte auch die Untervermietung der eigenen Wohnung für diese Zeit oder aber das Arbeiten auf der Reise (sog. „work and travel“) in Betracht gezogen werden. Auf diesem Weg kann zusätzlich Geld für den Urlaub verdient werden. Meine Buchempfehlung für Leute, die sich für längere Reisen interessieren: „Mit wenig Geld um die Welt“ von Florian Blümm.

Zum Schluss finde ich es noch wichtig zu sagen, dass auch beim „günstigen Urlaub“ darauf geachtet werden sollte, ethisch zu reisen. Das beinhaltet für Touristen, das Gebiet der einheimischen Menschen zu achten und zu respektieren.